Wartungsmodus (Webinterface)

By | 28. Juni 2018

Starten und Stoppen des Wartungsmodus

Wird am Raspberry Pi (RPi) der angeschlossene Taster gedrückt beginnt der Wartungsmodus. Im Wartungsmodus schaltet sich das WLAN des Raspberry Pis an und erzeugt einen Access Point (AP). Außerdem wird die kontinuierliche Messung unterbrochen. Das bedeutet während des Wartungsmodus werden keine Messungen aufgezeichnet. Daher kann der Imker am Bienenvolk seine Arbeit durchführen, ohne fürchten zu müssen die Messungen durch das Anheben des Volkes zu manipulieren. Durch ein erneutes Drücken des Tasters beendet der Imker den Wartungsmodus. Dies hat zur Folge, dass der AP sich wieder ausschaltet und die Messungen wieder beginnen.

Der AP wird erzeugt, damit man sich mit seinem Smartphone oder einem Laptop mit dem HoneyPi verbinden kann. Der Imker wählt daher in seinen Smartphone Einstellungen das WLAN des RPis aus und verbindet sich durch die Eingabe des Kennworts. Anschließend wird ein Browser geöffnet um die IP-Adresse des RPIs aufzurufen.

Webinterface

Auf dem RPi läuft ein kleiner Webserver, der eine Konfigurations-Webseite für den Imker bereitstellt. Über diese Webseite kann der Imker Einstellungen an den Sensoren und der Hardware vornehmen. Dies ist beispielsweise die Art und Anzahl der angeschlossenen Sensoren, sowie der Übertragungsintervall der Messergebnisse.

Es handelt sich bei dieser Art von Konfigurationsmodus um eine für IoT-Geräte typische Vorgehensweise. Router oder IP-Kameras haben in den meisten Fällen auch ein eigenes Webinterface, welches durch das WLAN der Geräte aufgerufen werden kann.

2 thoughts on “Wartungsmodus (Webinterface)

  1. Holger Knöpker

    Hi zusammen, ich habe einen Zero W für den Betrieb vorgesehen, er wird in einem Freifunk-WLAN hängen und für mich per SSH erreichbar sein. Dann werde ich sicherlich die Einstellungen auch händisch setzen können, ohne den Wartungsmodus zu aktivieren bzw. den Webserver aktivieren zu müssen, oder?

    Viele Grüße
    Holger

    Reply
    1. Javan Post author

      Hallo Holger,

      mit Freifunk kenne ich mich nicht aus. Wenn du deinen Raspberry Pi mit einem öffentlichen Netzwerk verbinden willst, können die anderen Teilnehmer auch darauf zugreifen.

      Aber ja, das Webinterface ist im Netzwerk immer erreichbar. Auch, wenn der Wartungsmodus nicht aktiviert ist. Damit die veränderten Einstellungen wirksam werden ist es notwendig den Wartungsmodus zu beenden (Taster drücken). Da du das nicht willst, wäre wahrscheinlich noch ein „Raspberry Pi Neustarten“-Button im Webinterface hilfreich. Das kann in der nächsten Firmware Version eingefügt werden.

      Viele Grüße
      Javan

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.