ThingSpeak-Konto anlegen und in der App konfigurieren

By | 30. September 2018

UPDATE: Nun ist es endlich soweit. Die Android-App zur Visualisierung eurer Messdaten kann nun kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden. Klickt einfach auf den nachfolgenden Banner, um zum Store-Eintrag der App zu gelangen:

HoneyPi-App jetzt bei Google Play


Zur Speicherung der Messwerte eurer Bienenstöcke, verwenden wir die IoT-Plattform ThingSpeak. Deshalb müsst ihr dort auch ein Benutzerkonto anlegen, um HoneyPi richtig verwenden zu können. Außerdem bezieht die Android-App die Messdaten von ThingSpeak, um sie anschließend anschaulich darzustellen.

Wie ihr das ThingSpeak-Konto anlegt und alles richtig konfiguriert, wird in diesem Beitrag erklärt:

  1. ThingSpeak-Konto anlegen: Hier könnt ihr euch kostenlos bei ThingSpeak registrieren.
  2. Neuen Channel anlegen: Unter „My Channels“ über den Button „New Channel“ einen neuen Channel anlegen. Jeder Channel repräsentieren einen Bienenstock.Neuen Channel anlegen
  3. Pflichtfelder ausfüllen:
    • Name: Einen Namen für den Bienenstock eintragen.
    • Fields: Ein Field repräsentiert eine Messwertart (z. B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc.). Wenn ein neues Field angelegt werden soll, das Häkchen rechts daneben setzten und einen Namen eintragen. Es können bis zu acht Fields/Messwertarten pro Channel angelegt werden.
    • WICHTIG: Damit die App die Messwertart zur richtigen Detailseite zuordnen kann, muss im Namen die Zeichenfolge „temperatur“, „luftfeuchtigkeit“, „luftdruck“, „luftqualität“ oder „gewicht“ vorhanden sein. Es kann auch mehrmals die gleiche Messwertart verwendet werden, z. B. Brutraumtemperatur und Außentemperatur. Enthält der Field-Name keine der oben genannten Zeichenfolgen, werden die Messdaten dieses Fields dennoch auf der nichtspezialisierten Default-Seite dargestellt.Pflichtfelder ausfüllen
  4. User API Key heraussuchen: Hierzu oben rechts „Account“ aufklappen und anschließend auf „My Profile“ klicken. Der User API Key befindet sich weiter unten unter „ThingSpeak settings“ wie auf nachfolgendem Bild zu sehen ist:User API Key herausfinden
  5. In der App anmelden: User API Key sowie einen beliebigen Benutzernamen eintragen und anschließend auf „ANMELDEN“ klicken. Die App lädt automatisch alle Channels und Fields aus dem ThingSpeak-Konto herunter und stellt die Messdaten anschaulich dar.In der App anmelden

 

11 thoughts on “ThingSpeak-Konto anlegen und in der App konfigurieren

  1. Marcus Werner

    Ich brauche bitte noch mal Hilfe.
    Raspi ok
    Im wlan bekannt
    ThingSpeak Konto eingerichtet und wird mit den Daten des Raspi gefüllt
    Temperatur Verlauf sichtbar
    App geladen und erfolgreich eingerichtet
    Dashboard zeigt den letzten gemessenen Wert
    Jetzt kommts:
    Ich sehe in der App keinen Verlauf. Verlauf heute und gestern ist leer. Es kommt „Daten werden geladen“ , danach die Meldung „keine Daten vorhanden“ .
    Wo suche ich meinen Fehler?
    Grüße
    Marcus Werner

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Marcus,

      die Liniendiagramme werden erst angezeigt, wenn genügend Messdaten vorhanden sind. Am besten lässt du den Raspi mindestens ein Tag am Stück messen, damit genügend Daten hochgeladen wurden.
      Aber da auf dem Dashboard der letzte Wert angezeigt wird, hast du alles richtig gemacht. Du musst dich nur noch ein bisschen gedulden 🙂

      Die Meldung, dass keine Daten vorhanden sind, ist ein bisschen irreführend. Dies werde ich in der nächsten Version noch einmal überarbeiten.

      Liebe Grüße
      Melissa

      Reply
      1. Marcus Werner

        Ich war ungeduldig, heute früh waren die Daten da.
        Vielen Dank

        Werde mich jetzt den BME680 widmen.
        Grüße
        Marcus

        Reply
  2. Marcus Werner

    Hallo Zusammen,
    Noch eine Info von mir.
    Habe den write-key von thingspeak nicht kopiert sondern abgeschrieben. Der letzte Buchstabe war der Buchstabe „O“. Ich habe die Zahl „0“ getippt. Der Unterschied ist fast nicht zu merken hat aber fatale Auswirkung auf die Datenübertragung :))
    Grüße
    Marcus Werner

    Reply
  3. Lars Gleske

    Würde das auch gerne Testen aber es scheitert schon am ThingSpeak-Konto anlegen .
    Egal welche E-Mail Adresse ich nutze er nimmt keine an .
    Super spannendes Projekt… Vielen Dank für Eure Mühe

    Gruß Lars

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Lars,

      ich habe die Registrierung bei ThingSpeak gerade getestet und bei mir hat alles funktioniert. Auf der zweiten Seite der Registrierung musst du das Häkchen setzen, dass du dich mit deiner privaten E-Mail-Adresse registrieren willst. Und am Ende bekommst du noch eine E-Mail, in der du auf einen Link klicken musst, um deine E-Mail-Adresse zu verifizieren.

      Ansonsten wüsste ich nicht, warum keine deiner Email-Adressen genommen werden.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply
    2. Friedrich

      …versuch mal einen anderen Browser. Ich hatte teilweise mit Safari Probleme.

      Reply
    3. Lars

      Der Browser war die Lösung…. Konto wurde angelegt

      Vielen Dank
      Verbindung zur App läuft Prima….. Dann werde ich mal Teile bestellen.
      Erst mal für eine Beute bin gespannt was ihr da so alles noch ans laufen bringt, die WLAN Anbindung weiterer Beuten wäre sehr interessant
      Gruß Lars

      Reply
  4. Markus

    Danke! Hat funktioniert!

    App gefällt mir gut, aufgeräumt und intuitiv.

    Grüße

    Markus

    Reply
  5. Markus

    Hallo,

    gibt es die Möglichkeit zum Testen der App einen Test-Account einzurichten?

    Grüße

    Markus

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Markus,
      einen richtigen Test-Account haben wir zwar nicht, aber hier ist der User-API-Key, den ich für die App-Entwicklung verwende: OPY80AW8QP84Y37G
      Leider habe ich da aktuell nur einen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor aktiv, aber das müsste reichen, um einen ersten Eindruck von der App zu bekommen.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.