HoneyPi bald für alle Imker verfügbar

By | 27. Juli 2018

Nachdem wir HoneyPi als Hochschulprojekt im Juli abgeschlossen haben wird es auf honey-pi.de schon bald die Dokumentation und die Downloads, wie Firmware und App geben. Dazu müssen noch einige Anleitungen geschrieben werden.

Bleibt auf dem Laufenden indem ihr unserer Facebook-Seite folgt: https://fb.me/TheHoneyPi
HoneyPi in den News der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Karlsruhe: https://goo.gl/64ALvG

Geplante Meilensteine

22 thoughts on “HoneyPi bald für alle Imker verfügbar

  1. Stefan

    Hallo,

    ab wann gibt es die App für IOS? Ist auch ein SMS Dienst geplant?

    Danke für Rückmeldung!
    Gruß
    Stefan

    Reply
    1. Javan Post author

      Aufgrund der Push-Notifications ist kein SMS Dienst geplant. Mittels IFTTT könnte jedoch ein SMS-Dienst selbst konfiguriert werden.
      Wann die App für iOS veröffentlicht wird ist noch nicht ganz klar. Man kann jedoch auch jetzt bereits die Visualisierung mittels der ThingSpeak Weboberfläche im Browser des Safaris anschauen.

      Reply
    2. Friedrich

      Hallo Stefan,
      unter iOS nutze ich die beiden Apps „Thingview“ und „Things Speak“. Diese beiden Apps haben zwar noch so ihre Macken, aber man kann damit bereits sehr schön auf die ThingSpeak-Daten zugreifen. In Things Speak kann man z.B. verschiedene Kurven aufeinander legen. In Thingview kann man sehr einfach zwischen einer z.B. Tagesansicht, Wochenansicht, u.s.w. wechseln. Im Querformat kann man die Zeitachse dehnen (Zweifinger-Geste) und sich detaillierte Datenpunktinfos anzeigen lassen.
      Das macht schon Spass 🙂

      Reply
  2. Heiner

    Hallo zusammen,
    ich muss meine Aussage revidieren (alle Sensoren laufen)
    ich bekomme die Bösche H30A mit HX711 nicht zum laufen Anzeige ist immer 0 KG,
    VCC ist an 5 V, wie bekommt die Bösche ihren Strom? über den HX711?
    ich habe z.z die Firmware 0.0.3 im einsatz

    Reply
      1. Heiner

        Hallo Friedrich,

        ja Danke für die unterstuzung , das wahrs ich habe die Pins mit den GPIO-Pin Nr. vertauscht,
        Danke HX711 mit Bosche-H30A läuft, jetz kämpfe ich noch mit der Kalibrierung sollte aber klappen, ich schau mir mal die Excel unterstüzung an.
        Danke.

        Reply
  3. Heiner

    Hallo zusammen,
    Ich Test jetzt mit einem Raspberry Pi Zero W , stromaufnahme 150 mA beim Messen benötigt er 210 mA.
    Wiegezelle Bosche H30A ,alle Sensoren bis auf die DHT22 laufen, ich warte jetzt auf das Firmware Release.

    Reply
    1. Javan Post author

      Schön, dass es läuft.
      Ja, die kommende Version bessert einige Fehler aus.

      Reply
  4. Marcus Werner

    Wie sieht denn euer Zeitplan für die Veröffentlichung der überarbeiteten Firmware aus?
    kann man evtl. mit der „alten“ fehlerbehafteten rumexperimentieren.?

    Grüße
    Marcus

    Reply
    1. Javan Post author

      Hallo Marcus,
      ich bin leider nicht früher dazu gekommen, deshalb lade ich die Firmware am Sonntag Abend hoch.
      Viele Grüße
      Javan

      Reply
      1. Marcus Werner

        Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.
        Die App teste ich gerade mit meinem Chanel bei Thinkspeak.
        Macht bis jetzt einen guten Eindruck.
        Grüße
        Marcus

        Reply
  5. Sebastian

    Hallo,
    Wie oft werden die Sensoren abgefragt und zu Thingspeak übertragen.
    Erfolgt eine Messung auch nachts? Plant ihr auch eine Version
    wo der Raspberry in einen Sleep Modu versetzt wird um Akku zu sparen?
    Wie lange kann System zu zeit benutzt werden bsi der Akku leer ist?
    Sehr cooles Projekt.

    Gruß Sebastian

    Reply
    1. Javan Post author

      Hallo Sebastian,

      das Intervall, indem die Messdaten übertragen werden, kann im Webinterface (Wartungsmodus) eingestellt werden. Ich betreibe es bei mir zu Hause im 10 Minuten Takt, was eine sehr präzise live-Überwachung ermöglicht.

      Die Übertragung und Überwachung erfolgt rund um die Uhr (bisher nach dem einstellbaren Intervall). Man könnte belegbare Zeitfenster einstellbar machen. Bitte gib mir dazu Rückmeldung, was hier gewünscht wäre. Dann kann ich das ins Konfigurationsmenü programmieren. Bisher sehe ich dafür jedoch keinen Vorteil, da der Raspberry ohnehin am Strom hängt.

      Der Raspberry Pi hat leider keinen Sleepmodus. Daher sind wir gerade dabei die bisherige Version auf dem RPi Zero W zu testen. Dieses Modell benötigt weniger Ampere. Außerdem könnte der Raspberry mit einem zusätzlichen Board bspw. nur alle 10min angeschalten werden. Das wäre aber erst für zukünftige Versionen denkbar.

      Wie lang der Akku hält liegt daran, welches Raspberry Pi Model eingesetzt wird, wie viel Watt das Solarpanel liefert und wie viel Ah die Batterie hat. Mit dem RPi Zero W haben wir noch keine praktischen Tests durchgeführt. Ausgerechnet haben wir, dass er rund um die Uhr laufen wird.

      Viele Grüße,
      Javan

      Reply
  6. Uli_bw

    Das klingt sehr interessant.
    Scheint auch für mich als NichtElektroniker umsetzbar zu sein.
    Danke Uli

    Reply
    1. Melissa

      Hallo Uli,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ja, darauf haben wir sehr geachtet, dass nur die Sensoren angeschlossen und über den Wartungsmodus auf der Konfigurationsseite eingestellt werden müssen (Plug n‘ Play). Dies ist auch für Laien machbar.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply
  7. Susa

    Hi,
    bin erst im April in die Imkerei eingestiegen und verfolge euer Projekt mit wachsender Begeisterung.
    Habe bis auf die Wägetechnik und die Stromversorgung schon alles zu Hause und warte auf Neuigkeiten ;-).
    Bleibt bitte dran.
    Gruß
    Susa

    Reply
  8. Stephan Sutter

    Das wird spannend.
    Ich bin Neu-Imker und Alt-Elektroingenieur und das ist genau was ich suche 🙂

    Die Wägezellen und den D/A-Wandler habe ich schon mal bestellt.
    Will mir mal die Genauigkeit und Temperaturdrift anschauen.
    Macht weiter so, ich bleibe dran!

    Viele Grüße, Stephan

    Reply
    1. Javan Post author

      Hallo Stephan,

      bei den Wägezellen werden wir zusätzlich zu dem bisher sehr billigen Modell qualitativ hochwertigere Wägezellen verlinken.

      Über die Abweichungen bin ich auch gespannt, vielleicht kannst du uns dann deine Erkenntnisse mitteilen? In die Firmware wurde von unserer Seite eine Kalibrierungsmöglichkeit integriert.

      Viele Grüße, Javan

      Reply
  9. Christian Fieg

    Hallo, tolles Projekt! Wann habt Ihr eine Einkaufsliste parat?
    Für welchen Zeitraum wird der freie space auf thinsspeak ausreichen?

    Reply
    1. javan Post author

      Hallo Christian,

      die Einkaufsliste befindet sich hier: https://www.honey-pi.de/einkaufsliste/

      ThingSpeak limitiert den Speicherplatz nicht. Daher können auch problemlos beispielsweise noch 3 Jahre alte Messdaten in einem Channel abgelegt sein. Von ThingSpeak wird die Anzahl von Aufrufen limitiert, was aber in der kostenlosen Free/Home-Lizenz für unsere Anforderungen ausreicht.

      Viele Grüße
      Javan

      Reply
  10. Sven Weisbrich

    Ein Freund hat mich auf euer Projekt aufmerksam gemacht. Ich bin auch Imker und verfolge die Entwicklung mit großem Interesse. Wenn die Sache im größeren Stil publik wird rennen die Bienenhalter euch die Bude ein.

    Reply
  11. Schmidt

    Super Projekt, bin Imker und habe Interesse an dem Projekt.
    Würde mich freuen wenn ich näheres darüber erfahren könnte
    Gruß
    Schmidt

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.