News about the Android App

By | 30. September 2018

The Android app for visualizing your measurement data can now be downloaded for free from the Google Play Store. Just click on the following banner to get to the store entry of the app:

HoneyPi-App jetzt bei Google Play

For iOS users: As described in this article, there is a so-called Progressive Web App (PWA). With this application it is possible to access the readings of your hives via any web browser.

News in the Android App

A lot has happened with the HoneyPi app. The layout has been completely redesigned to provide an appealing user interface. During the development we made sure that Google’s material design guidelines were adhered to.

Neues Dashboard

For a consistent design, CardViews are now used on the dashboard and detail pages.


Neue Detailseiten

The so-called TabLayout was removed on the detail pages and replaced with the bottom navigation. The reason for this was that sometimes the wiping gestures of the tabs and the line diagrams collided.

The daily honey yields for the selected periods (3 days, 7 days or 30 days) are now displayed as clear bar charts. Also the summed honey yield for the selected period is visible.

The user name can now be freely changed. For a later version of the app, the upload of a profile picture is planned. Currently the first letter of the name is used as the profile picture.

Configuring ThingSpeak

Then you can create a ThingSpeak account and configure it correctly for the app. How this works is explained here.

Translated 11.08.2019 by JK

Print Friendly, PDF & Email

18 thoughts on “News about the Android App

  1. Helmut Riethmeier

    Hallo Florian das die App auf deinem alten LG funktioniert hilft mir keinen falls weiter,
    Das hier das ein Bastelsystem ist, ist mir schon klar, “und Hut ab von denen die soetwas auf die Beine
    stellen “nur wenn schon auf der Startseite stehen würde was für eine Android Betriebssystem
    man für das ganze braucht, dan überlegt man sich die Kosten für die Restliche Hardware ,und den Zeit aufwand
    für die herstellung der Halterung für das Wäggesystem usw. gut zu überlegen..
    Also die komplette Hardware ist fertig nur die App funktioniert nicht.
    Das zu meinem Unmut bzw. zur Info für die Seitenbetreiber.
    Nun was ist nun mit meinem anderen Tabletpc mit Android 5.1.1 es funktioniert trotzdem nicht, und
    es ist höher als 5.0

    Reply
    1. Florian

      Hallo Helmut,
      Mir ist klar das Dir das nicht direkt weiterhilft. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, das die App mit Android 5 funktioniert und das Problem evtl. auch an deinem Gerät liegen könnte… Du könntest ja auch aktiv mithelfen, in dem du dein Problem genauer beschreibst. Ein -funktioniert nicht- ist nicht wirklich hilfreich.
      Evtl. weiß dann jemand der vielen Mitbastler wo der Schuh drückt…
      Wie dem auch sei, viel Spaß am Basteln.

      Grüße

      Florian

      Reply
  2. Helmut Riethmeier

    Hallo ,habe versucht auf meinem zweiten Tabletpc mit Android 5.1.1 die App über eine halbe Stunde zu installieren
    Das funktioniert auch nicht.
    Das zur Info die App sollte doch ab Android 5.0 funktionieren, Pustekuchen das geht auch nicht.
    Helmut

    Reply
    1. Florian

      Hallo Helmut,
      Auf meinem alten LG G5 mit Android 5.1 klappt das ohne Probleme. Aber ich verstehe deinen Unmut nicht so recht: das hier ist doch ein Bastelsystem das, außer der Hardware, absolut nichts kostet. Wenn du etwas brauchst das ohne jegliches Zutun funktioniert gibt es doch mittlerweile etliche kommerzielle Waagen? Da kann man sich dann auch ordentlich beschweren wenn was nicht funktioniert. Aber hier? Ich weiß nicht so recht…

      Grüße

      Florian

      Reply
  3. Helmut Riethmeier

    Hallo das ist ja Toll ,wenn ich erst jetzt erfahre das ich Android 5.0 benötige.
    Es gibt auf der HoneyPi Homepage Seite keine Info das Android 5.0 benötigt wir.
    Also das ganze Geld für die Hardware plus Arbeitszeit zum Fenster heraus geschmissen.
    Ich habe ein Samsung Galaxy 10.1 mit Telefon usw. Und ich sehe es nicht ein das Gerät das bis dato
    einwandfrei funktioniert zum Schrott zu schmeissen.
    Ich bin sehr Sauer zuerst habe ich mich sehr gefreut das eine Möglichkeit gibt Bienen Stöcke zu wiegen,
    Pustekuchen dadurch das meiner nur Android 4.4.2 hat und es keine weiteren Update gibt, ausser es gibt
    Noch eine andere Lösung.
    Wieso kann auf der Playstorseite im Such Befehl, keine HoneyPi App gefunden werden

    also die gesamte Hardware einstampfen und in die Tonne geben.
    Das finde ich sehr beschießen.
    Helmut

    Reply
    1. Melissa Post author

      In diesem Beitrag steht, dass mindestens Android 5.0 benötigt wird: https://www.honey-pi.de/honeypi-app-ab-sofort-im-google-play-store-erhaeltlich/

      Man kann nun Mal nicht alle Android Versionen unterstützen, da es sonst erhebliche Einschränkungen in der Entwicklung und den Funktionen der App geben würde.

      Es ist nicht außergewöhnlich, dass Apps Android 4 nicht mehr unterstützen. Selbst Google unterstützt kein Android 4 mehr.

      Alternativ zur Android App kannst Du auch unsere PWA verwenden, die auf allen Geräten mit Webbrowser läuft (nicht nur für iOS Nutzer): https://www.honey-pi.de/honeypi-ios-app/

      Und eine weitere Alternative ist die ThingSpeak Website oder App (sofern diese Deine Android Version unterstützt).

      Deshalb ist Deine Arbeitszeit und Hardware nicht “zum Fenster hinaus geschmissen”.

      Reply
  4. Helmut Riethmeier

    Der Link für das App funktioniert nicht.
    Auf der Playstorseite findet man kein HoneyPi App
    Gruß Helmut

    Reply
    1. Melissa Post author

      Der Link funktioniert.
      Vielleicht ist Dein Handy nicht kompatibel. Es wird mindestens Android 5 benötigt.

      Reply
  5. Helmut Riethmeier

    Hallo Java, warum muss die App Software eine “in App Käufe beinhalten””.

    Gruß Helmut

    Reply
    1. Melissa Post author

      In App Käufe bzw. das Abonnement wird nicht zwingend benötigt.
      Die Hauptfunktionen (z.B. Anzeigen der Messdaten) sind auch in der kostenlosen Version verfügbar.

      Reply
  6. Heiner

    Hallo zusammen,
    meine Wage steht jetzt Draußen und arbeitet fleißig.
    Unter Einstellung im Pi findet man die Möglichkeit einzustellen “wenn Wlan in Reichweite dann damit verbinden”
    der Pi verbindet sich aber immer mit dem Data Stick, das Wlan ist aber definitiv vorhanden und auch stark genug. kann man das unterbinden, ohne jedes mal den USB-Stick auszubauen??

    Viele Grüß und danke für das Tolle Projekt 🙂
    Heiner

    Reply
  7. Heiner

    ist das die gleiche Problematik, die Werte in der App werden nur Stündlich angezeigt, im thingspeak werden die Werte wie im Pi angegeben im 10 min abstand angezeigt/ Aktualisiert in der App obwohl die Aktualisierung aus 10 min steht und die Abfrage Zeit auch alle 10 min Aktualisiert wird nur im Stündlichen abstand, oder kann ich das anpassen?

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Heiner,
      ja das liegt wieder am timescale, da bei einem timescale von 10 Minuten sehr viele Requests gemacht werden müssten, was sich negativ auf die Ladezeit auswirkt.
      Evtl. mache ich den timescale konfigurierbar in den nächsten Versionen.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply
  8. Marcus Werner

    Mir ist folgendes aufgefallen. Wir hatten letzte Woche einen Tag mit -9°C. Wenn ich mir dem Tagesverlauf ansehe schaut alles sehr gut aus, Wenn ich den 3 Tagesverlauf auch noch, beim 7-Tage Verlauf ist die min. Temperatur plötzlich -7,5°C und beim 30-Tageverlauf nur noch -2,5°C.
    Ich denke musstest bei der Darstellung die Anzahl der Werte reduzieren. Doch der Verlauf, der dann dargestellt wird wird immer flacher, Wenn dann z.B. die Werte für die min. Temperatur herausfallen.
    Wenn du willst, kann ich dir Screenshots via PM schicken.
    Grüße
    Marcus

    Reply
    1. Marcus Werner

      Zur Ergänzung:
      Ich könnte natürlich auch die Thingspeak-Daten öffentlich machen.

      Reply
    2. Melissa Post author

      Hallo Marcus,
      das liegt an der Menge der Messdaten, die abgerufen werden müssen. Je weiter der Zeitraum in der Vergangenheit liegt, desto mehr Requests müssen gemacht werden, da die Anzahl der zurückgegebenen Messdaten pro Request von der ThingSpeak-API limitiert ist. Außerdem kann man bei der ThingSpeak-API den Parameter “timescale” (Get first value in this many minutes, valid values: 10, 15, 20, 30, 60, 240, 720, 1440, “daily”) angeben. Es wurde für die größeren Zeiträume auch ein größerer timescale-Wert gewählt, damit weniger Request gemacht werden müssen und die Ladezeit geringer ist.

      Screenshots musst Du mir nicht schicken. Ich werde mir den timescale-Wert nochmal anschauen und ggf. ändern. Jedoch könnte die Ladezeit dadurch schlechter werden 🙁

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *