Neuigkeiten zur Android App

By | 30. September 2018

Die Android App zur Visualisierung eurer Messdaten kann nun kostenlos im Google Play Store heruntergeladen werden. Klickt einfach auf den nachfolgenden Banner, um zum Store-Eintrag der App zu gelangen:

HoneyPi-App jetzt bei Google Play

Für die iOS Nutzer: Wie in diesem Beitrag beschrieben, gibt es eine sogenannte Progressive Web App (PWA). Mit dieser Anwendung ist es möglich, über jeden Webbrowser auf die Messwerte eurer Bienenstöcke zuzugreifen.

Neues in der Android App

Bei der HoneyPi-App hat sich einiges getan. Es erfolgte eine komplette Neugestaltung des Layouts, um eine ansprechende Benutzeroberfläche zu bieten. Bei der Entwicklung wurde darauf geachtet, dass Google’s Material-Design-Richtlinien eingehalten werden.

Für ein einheitliches Design, werden nun auf dem Dashboard und den Detailseiten CardViews verwendet.

Neues Dashboard

Für ein einheitliches Design, werden nun auf dem Dashboard und den Detailseiten CardViews verwendet.


Neue Detailseiten

Das sogenannte TabLayout wurde auf den Detailseiten entfernt und mit der Bottom Navigation ersetzt. Grund hiefür war, dass manchmal die Wischgesten der Tabs und der Liniendiagramme kollidierten.

Die täglichen Honigerträge für die gewählten Zeiträume (3 Tage, 7 Tage oder 30 Tage) werden nun als übersichtliche Balkendiagramme dargestellt. Auch den summierten Honigertrag für den gewählten Zeitraum ist ersichtlich.

Der Benutzername kann nun beliebig geändert werden. Für eine spätere Version der App, ist das Hochladen eines Profilbilds geplant. Aktuell wird als Profilbild aber noch der erste Buchstabe des Namen verwendet.

ThingSpeak konfigurieren

Danach könnt ihr euch ein ThingSpeak-Konto anlegen und für die App richtig konfigurieren. Wie das funktioniert, wird hier erklärt.

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Neuigkeiten zur Android App

  1. Heiner

    Hallo zusammen,
    meine Wage steht jetzt Draußen und arbeitet fleißig.
    Unter Einstellung im Pi findet man die Möglichkeit einzustellen “wenn Wlan in Reichweite dann damit verbinden”
    der Pi verbindet sich aber immer mit dem Data Stick, das Wlan ist aber definitiv vorhanden und auch stark genug. kann man das unterbinden, ohne jedes mal den USB-Stick auszubauen??

    Viele Grüß und danke für das Tolle Projekt 🙂
    Heiner

    Reply
  2. Heiner

    ist das die gleiche Problematik, die Werte in der App werden nur Stündlich angezeigt, im thingspeak werden die Werte wie im Pi angegeben im 10 min abstand angezeigt/ Aktualisiert in der App obwohl die Aktualisierung aus 10 min steht und die Abfrage Zeit auch alle 10 min Aktualisiert wird nur im Stündlichen abstand, oder kann ich das anpassen?

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Heiner,
      ja das liegt wieder am timescale, da bei einem timescale von 10 Minuten sehr viele Requests gemacht werden müssten, was sich negativ auf die Ladezeit auswirkt.
      Evtl. mache ich den timescale konfigurierbar in den nächsten Versionen.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply
  3. Marcus Werner

    Mir ist folgendes aufgefallen. Wir hatten letzte Woche einen Tag mit -9°C. Wenn ich mir dem Tagesverlauf ansehe schaut alles sehr gut aus, Wenn ich den 3 Tagesverlauf auch noch, beim 7-Tage Verlauf ist die min. Temperatur plötzlich -7,5°C und beim 30-Tageverlauf nur noch -2,5°C.
    Ich denke musstest bei der Darstellung die Anzahl der Werte reduzieren. Doch der Verlauf, der dann dargestellt wird wird immer flacher, Wenn dann z.B. die Werte für die min. Temperatur herausfallen.
    Wenn du willst, kann ich dir Screenshots via PM schicken.
    Grüße
    Marcus

    Reply
    1. Marcus Werner

      Zur Ergänzung:
      Ich könnte natürlich auch die Thingspeak-Daten öffentlich machen.

      Reply
    2. Melissa Post author

      Hallo Marcus,
      das liegt an der Menge der Messdaten, die abgerufen werden müssen. Je weiter der Zeitraum in der Vergangenheit liegt, desto mehr Requests müssen gemacht werden, da die Anzahl der zurückgegebenen Messdaten pro Request von der ThingSpeak-API limitiert ist. Außerdem kann man bei der ThingSpeak-API den Parameter “timescale” (Get first value in this many minutes, valid values: 10, 15, 20, 30, 60, 240, 720, 1440, “daily”) angeben. Es wurde für die größeren Zeiträume auch ein größerer timescale-Wert gewählt, damit weniger Request gemacht werden müssen und die Ladezeit geringer ist.

      Screenshots musst Du mir nicht schicken. Ich werde mir den timescale-Wert nochmal anschauen und ggf. ändern. Jedoch könnte die Ladezeit dadurch schlechter werden 🙁

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *