Why do we use ThingSpeak?

By | July 28, 2019

Beekeepers can register for a free account in ThingSpeak and create a channel for each colony. The decision to use ThingSpeak as a central web service to store the measurement data has proven to be correct. In addition to the obvious reason that beekeepers should not rent web space and that ThingSpeak is free, other advantages have emerged. These include the fact that ThingSpeak is closely linked to Matlab – a mathematics and statistics program. Therefore reports, diagrams and evaluations can be created very simply and partly automated. Especially in the scientific field, the flight behaviour of the bees should be analyzed, this can bring advantages. But also the possibility that other visualization applications offer interfaces to the ThingSpeak API is an advantage. This allows particularly complex dashboards or web applications such as “Grafana” to be enriched with HoneyPi measurement data. In addition, the so-called swarm alarm – a notification in case of weight loss – could be implemented with ThingSpeak and Matlab without having to perform a routine on the Raspberry Pi. In the first plans for HoneyPi, a separate central web server, which stores the measured values, was planned. ThingSpeak, on the other hand, takes care of access management and data management for our project and also offers enough resources for free accounts to use the full range of functions of HoneyPi.

Translated 28.07.2019 by JK

Print Friendly, PDF & Email
Author: Javan

Hobbyimker und leidenschaftlicher Programmierer. Hat das Imkern in einer AG während der Schulzeit gelernt. Imkert seit 2013. Mitglied des Imkerverein Würmgau.

6 thoughts on “Why do we use ThingSpeak?

  1. Juen Alexander

    Hallo hätte mal eine Frage möchte das die Bienenstockwaage über mein Heimnetzwerk die Daten verschickt ( raspberry pi Zero W )habe die Wlan Daten im Wartungsmodus eingestellt und den Button WLAN gesetzt funktioniert aber nicht. Mus ich beim Router auch was einstellten??
    Danke Alex

    Reply
    1. Javan Post author

      Hallo Alex,
      ja das senden übers Heimnetzwerk geht sehr gut.
      Allerdings nicht während du mit dem “HoneyPi”-Wlan verbunden bist. Entweder man hat den Wartungsmodus aktiv, oder der HoneyPi verbindet sich mit dem Heimnetzwerk.
      In der kommenden Version kann der HoneyPi aber beides! Daran wurde gearbeitet.

      Bei aktivierten Debug-Modus stehen unten im Protokoll entsprechend die Fehlermeldungen, sollte eine Übertragung fehlschlagen.
      Also normalerweise akzeptiert ein Router neue WLAN-Verbindungen wenn das nicht explizit deaktiviert wurde. Am Router wird es nicht liegen.

      Reply
  2. Pascal

    Hi,

    habt Ihr mal ein Beispiel, wie man Grafana mit Thingspeak nutzen kann? Ich kann leider kein Plugin für Grafana finden, um auf die Daten bei Thingspeak zuzugreifen.

    Gruß

    Reply
    1. Brian

      Moin,
      hab mich gestern dran gemacht das ganze ins Grafana zu ziehen.
      Ich hab mir ein Python Script gebaut dass die Daten aus Thingspeak rausholt und in eine MySQL Datenbank schreibt.
      Von da holt sich grafana die Daten.
      Grüße

      Reply
        1. Brian Barnhart

          Moin,
          die unsaubere Variante hab ich hier:
          https://github.com/evilblubb/ThingspeaktomySQL

          Da muss noch massiv aufgeräumt werden ^^, final wollte ich das ganze so basteln dass man von HoneyPi aus direkt die Daten in eine mySQL schickt (oder für die Heimanwender das ganze aufm Pi 3 läuft)

          Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *