Messdaten visualisieren und auswerten

By | 1. February 2019

Das HoneyPi Messsystem verwendet zur Speicherung der Daten die Plattform ThingSpeak. ThingSpeak ist Open-Source und darauf spezialisiert, alle im Bereich “Internet of Things” anfallenden Messdaten zu speichern. Das schöne dabei: Das Ganze ist komplett kostenfrei und ohne besonderes technisches Know-how machbar.

Außerdem bietet ThingSpeak vielerlei Schnittellen. Beispielsweise können die Messdaten in verschiedensten Formaten importiert und exportiert werden. In diesem Beitrag soll es um das Anzeigen der Messdaten gehen.

Zur Anzeige der bei ThingSpeak gespeicherten Messdaten werden verschiedene Graphen zur Auswahl angeboten. Es ist einfach sich die geeignete Art, die Daten aufzubereiten, zusammen zu klicken. Zum Beispiel können die verschiedenen Sensordaten, wie Temperatur und Gewicht in einem Graphen übereinander gelegt werden. Das kann dann Aufschluss darüber geben, ob die Bienen bei kaltem Wetter tagsüber den Bienenkasten weniger verlassen haben, als bei warmen Wetter. Hierbei gibt es unbegrenzte Szenarien, die man auswerten könnte.

Erwähnenswert finde ich beispielsweise folgende Beobachtung: An unser HoneyPi-Messsystem können unbegrenzt DS18b20 Temperaturfühler angeschlossen werden. Legt man im Winter in jede Wabengasse einen Temperaturfühler, so lasst sich die Bewegung der Wintertraube zum Futtervorrat nachvollziehen.

ThingSpeak in der Standard Ansicht.

Und damit kommen wir zum nächsten Punkt. Ein tolles weiteres Feature ist die Anbindung zu Matlab. Matlab ist ein wissenschaftliches Mathematik und Statistik Programm, mit dem Auswertungen und Graphen erstellt werden können. Wer hier also wissenschaftliche Auswertungen machen möchte – dem sind mit ThingSpeak und Matlab keine Grenzen gesetzt

Verwandte Themen findest du in den Beiträgen Warum nutzen wir ThingSpeak?. Außerdem geht es im Bereich Smarte Erweiterungen um weitere ThingSpeak Anbindungen wie den Schwarmalarm. Denn ThingSpeak bietet die Möglichkeit auf Ereignisse und Werte zu reagieren. Dieses Spiel wird so weit getrieben, dass sogar Twitter-Nachrichten damit verschickt werden. Damit sind wir mit HoneyPi die erste Bienenstockwaage die twittert, sobald die Bienen wieder das Gewicht eines Honigglas eingeflogen haben.

Print Friendly, PDF & Email

6 thoughts on “Messdaten visualisieren und auswerten

  1. Sven

    Hallo zusammen,
    habe inzwischen meinen Honey-PI produktiv.
    Funktioniert cool.
    Hier meine Auswertungen, die ich damit mache:
    https://thingspeak.com/channels/696772

    Das einzige Problem, was ich im Moment noch habe: Meine Wägezelle (oder die Messung vom Rasberry) liefert immer wieder Ausreißer ins “negative”, habe ich im Moment über die entsprechende Darstellung von Durchschnittszahlen gelöst, so dass die Grafiken sauber sind. Das Einzige, was ich damit jetzt im Moment nicht hinbekomme ist der Schwarmalarm über IFTTT, weil der regelmäßig durch die Ausreißer ausgelöst wird.
    Danke nochmal an das Team hier.
    Grüße
    Sven

    Reply
    1. Friedrich

      Hallo Sven,
      sehr schöne Visualisierung der Messwerte auf Thingspeak!
      Ist ja schon eine ansehnliche Gemeinde auf Thingspeak, die ihre Public-Channels mit den Tag “honeypi” versehen haben.
      Diese Ausreißer nach unten habe ich auch immer noch (https://thingspeak.com/channels/624932). Ich bekomme z.Zt. ca. 1 mal täglich einen Ausreißer. Das war früher sehr viel schlimmer. In der FW 0.1.0 hat Javan bereits einen Filter eingebaut. Vielleicht kann er den Filter zukünftig noch optimieren 😉 Auch bei mir schlägt dann der IFTT “Schwarmalarm” zu. Mit einem Blick auf die Kurve kann man dann aber gleich Entwarnung geben.

      Reply
  2. Oliver Heger

    Hallo Leuter,

    gibt es auch die Möglichkeit die Daten in eine eigene Online Datenbank bzw. OwnCloud zu senden und auf die Cloud zu verzichten ?

    danke und lg Oliver

    Reply
  3. Reiner

    Hallo,
    wie bekommt man denn zwei Felder (Sensoren) in einen Graphen?

    Reply
    1. Javan Post author

      Dazu gehst du zunächst in ThingSpeak auf deinen Channel und dort auf einen der Reiter “Public oder private View” (je nachdem wo du es anzeigen willst).
      Nun klickst du rechts auf “MATLAB Visualization”. Bei den “Examples” kannst du zum Beispiel “Visualize correlation between temperature and humidity” auswählen.

      Ansonsten hier mal zwei Links, die schon etwas weiter gehen als nur zwei Felder pro Graph:
      https://de.mathworks.com/videos/introduction-to-thingspeak-107749.html
      https://de.mathworks.com/help/thingspeak/Compare-Temperature-Data-from-Three-Different-Days.html

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *