DHT22 bzw. DHT11 richtig anschließen und konfigurieren

By | 17. November 2018

In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr den Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor DHT22 oder DHT11 an HoneyPi anschließt und konfiguriert. Zunächst werde ich jedoch auf die Unterschiede des DHT22 und DHT11 eingehen.

DHT22 vs. DHT11

Folgende Datentabelle zeigt, dass der DHT22 (weiß) genauer als der DHT11 (blau) ist. Der Temperaturbereich des DHT22 geht von -40 bis 125 °C, mit einer Genauigkeit von ± 0,5 °C. Der Temperaturbereich des DHT11 geht lediglich von 0 bis 50 °C mit einer Genauigkeit von ± 2 °C. Dieser geht also nicht in den negativen Temperaturbereich, was in kalten Wintertagen an den Bienenstöcken von Nachteil sein kann. Der Luftfeuchtigkeitsbereich des DHT22 misst den vollen Bereich (0 bis 100 %), während der DHT11 nur 20 bis 80 % Luftfeuchtigkeit messen kann.

Wir empfehlen den DHT22 für HoneyPi zu verwenden, da mit diesem auch negative Temperaturwerte gemessen werden können. Außerdem ist er genauer als der DHT11, weshalb er auch ein bisschen mehr kostet als der DHT11, aber dennoch sehr günstig ist. Hier könnt ihr den DHT22 kaufen 🛒.

KategorieDHT22DHT11
FarbeWeißBlau
Temperaturbereich-40 –125 °C0 – 50 °C
Temperaturgenauigkeit± 0,5 °C± 2 °C
Luftfeuchtigkeitsbereich0 – 100 %20 – 80 %
Luftfeuchtigkeitsgenauigkeit± 2 – 5 %± 5 %
Maße15,1 mm x 25 mm x 7,7 mm15,5 mm x 12 mm x 5,5 mm
Betriebsspannung3 – 5 V3 – 5 V
Stromstärke2,5 mA2,5 mA

Aufbau des DHT22/DHT11

Die Funktionen der Pins der zwei Sensoren sind identisch. Pin 1 auf nachfolgender Abbildung versorgt den Sensor mit Strom (3 – 5 V). Pin 2 überträgt die Messdaten. Der dritte Pin muss nicht verbunden werden. Und der vierte Pin sorgt für die Erdung.

DHT11 und DHT22

DHT22 und DHT11

1 = VCC (3 – 5 V)

2 = Daten

3 = Keine Verbindung

4 = Ground

Einzelteile am Raspberry Pi anbringen

Der DHT22 bzw. DHT11 wird folgendermaßen am Raspberry Pi Zero W (oder Raspberry Pi 3B/B+) angeschlossen. Außerdem habe ich hier noch einen Taster 🛒 (Quadrat rechts auf dem Breadboard) angeschlossen, um den Wartungsmodus an- und auszuschalten und den Sensor zu konfigurieren.

Neben dem Sensor selbst und ein paar Kabel, benötigt ihr einen Pull-Up-Widerstand mit 4,7 kΩ – 10 kΩ. Diesen könnt ihr hier kaufen 🛒. Leider kann man Widerstände nur in großen Mengen online kaufen. Falls ihr nur wenige Widerstände benötigt, könnt ihr diese natürlich auch im Elektrohandel kaufen oder als Bundle mit anderen Bauteilen 🛒.

Achtung: Die DHT-Sensoren unterstützen nicht die 1-Wire-Schnittstelle. Mehrere Sensoren können nicht an den gleichen Pin angeschlossen werden (wie z. B. der DS18B20). Jeder DHT-Sensor benötigt seinen eigenen Datenpin.

DHT22 Steckplan

DHT22 Steckplan

Nachfolgendes Bild zeigt wie das eine Ende des Widerstands an Pin 1 (VCC) des Sensors und das andere Ende an Pin 2 (Daten) zusammen mit den entsprechenden Kabeln gelötet wird.

Widerstand löten

Widerstand löten (Quelle: hier)

Sensor im Wartungsmodus konfigurieren

Nachdem ihr die Firmware auf die MicroSD-Karte geflasht und den Raspberry Pi mit Strom versorgt habt, solltet ihr ca. 90 Sekunden warten, bis der Raspberry Pi hochgefahren ist. Danach könnt ihr den angeschlossenen Taster 🛒 betätigen, um den Wartungsmodus zu starten. Ihr solltet nun unter den verfügbaren Netzwerken eures PCs oder Smartphones das Netzwerk HoneyPi sehen. Das Standardpasswort hierfür lautet: HoneyPi!

Wenn ihr mit dem HoneyPi-Netzwerk verbunden seit, dann könnt ihr die Konfigurationsseite im Browser unter http://192.168.4.1/ aufrufen. Falls ihr es noch nicht getan habt, müsst ihr unter “ThingSpeak Einstellungen” eure Channel-ID und euer Write-API-Key eingeben.

ThingSpeak-Daten eingeben

ThingSpeak-Daten eingeben

Diese Daten findet ihr in eurem ThingSpeak-Konto unter eurem angelegten Channel im Reiter “API Keys”. Falls ihr noch kein ThingSpeak-Konto oder Channel angelegt habt, könnt ihr dieser Anleitung folgen.

Channel-ID und Write-API-Key

Channel-ID und Write-API-Key

Unter “Angeschlossene Sensoren” klickt ihr auf “Sensor hinzufügen” und anschließend wählt ihr den DHT11/DHT22 aus. Darunter könnt ihr die ThingSpeak-Felder für Temperatur und Luftfeuchtigkeit auswählen und die GPIO-Nummer (nicht Pin-Nummer), an den ihr den Daten-Pin des Sensors angeschlossen habt, eingeben. Zum Schluss klickt ihr noch oben rechts auf “Speichern”.

Sensor konfigurieren

Sensor konfigurieren

Raspberry Pi Pinbelegung

Raspberry Pi Pinbelegung

Nun sollte euer DHT11 bzw. DHT22 richtig an eurem HoneyPi angeschlossen und konfiguriert worden sein 🙂

Print Friendly, PDF & Email

20 thoughts on “DHT22 bzw. DHT11 richtig anschließen und konfigurieren

  1. Oliver

    Hallo und erstmal großes Lob für dieses geniale Projekt!! Bin drauf gestoßen, weil ich was ähnliches für meinen Teich plane und mir direkt mal die neuste Version (0.1.1) geladen und auf meinen RasPi3 geladen.

    Hab auch alles verschaltet wie oben angegeben, allerdings schaff ich es nicht in den Wartungsmodus… Beim drücken auf den Schalter passiert nichts, die letzten Zeilen des RasPis sind folgende:
    sending commands to master dhcpcd process
    dhcpcd started for wlan0
    “ENABLE_NETWORK 0′ command timed out.
    OK

    Kann mir da jemand helfen?

    Viele Grüße
    Oliver

    Reply
    1. Javan

      Du weißt, dass du dich mit dem “HoneyPi” – Wlan verbinden musst und keinen Bildschirm Ausgang (HDMI) anschließen musst?

      Reply
      1. Oliver

        Zugegebenermaßen war das ein dummer Fehler von mir 🙂
        Allerdings hab ich nun das Problem, dass nur mein Macbook Air das WLan findet, Win-PC und Smartphone nicht.
        Nach Eingabe von “HoneyPi!” als Passwort erhalte ich die Meldung “Verbindungaufbau fehlgeschlagen”

        Reply
  2. Ernst

    Hallo, Ich habe ein Problem mit dem DHT22. Ich habe den Sensor wie oben beschrieben angeschlossen, allerdings an an GPIO9 und alles im Wartungsmodus eingestellt. Jetzt wollte ich im Wartungsmodus eine Messung durchführen und bekomme die Fehlermeldung ” Unhandled Exception while Measurement | TypeError(‘list indices must be integers or slices, not str’,)” Ich weiß nicht was ich da machen soll. Ich habe die neuste Firmware v0.1.1 und arbeite mit dem PI Zero. Hoffe ihr könnt mir da helfen

    Reply
    1. Javan

      Den Fehler kenne ich bisher noch nicht. Muss am Python Code liegen. Hats bei der alten Firmware zuvor noch geklappt?

      Reply
      1. Ernst

        Ich habe das ganze neu angefangen und direkt die neuste Firmware runtergeladen. Habe jetzt mal die v0.1.0 runtergeladen und auf den Pi aufgespielt. Alles eingestellt und auch mit meinem ThingSpeak Channel verbunden und mit meinem Wlan verbunden. Hab den jetzt schon wieder 1h am laufen aber noch kein einziges Messergebnis auf ThingSpeak. Wie kann ich den Angeschlossenen Sensor den testen?

        Reply
        1. Ernst

          Ich habe meinen Fehler endlich gefunden! Da ich am Anfang Probleme mit dem Verbinden hatte, habe ich auf die SD-Karte für den Raspberry die Datei ssh und wpa_supplicant.conf mit meinen Wlan einstellungen kopiert. Dadurch hatte ich zwar direkten Zugriff auf den Pi, konnte aber keine Messdaten abrufen! Hab dann alles wieder gelöscht und neu gemacht wie es hier beschrieben ist (ohne die beiden Datein) und jetzt klappt alles! Danke für die Hilfe!

          Reply
  3. Oliver

    Hallo Leute,

    ich finde euer Projekt echt genial und genau etwas für mich.

    Ein paar Fragen sind aber aufgetaucht. Kann ich den DHT22 bzw. DHT11 auch als Brutraumüberwachung einsetzten oder sind die Sensoren nur eine weitere Möglichkeit eines Aussentemperaturthermometers ?

    lg Oliver

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Oliver, du kannst die DHT-Sensoren sowohl innen als auch außen verwenden.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply
      1. Stephan

        meine Erfahrungen mit Bienen über einige Jahre haben gezeigt das die Damen bei engmaschigen Gittern (Wie das Gehäuse eines DHT) eine starke Neigung hegen die Löscher zuzukitten (Propolisgewinnung).

        Ich frage mich ob es in der Praxis durchführbar ist einen DHT längere Zeit im Bienenvolk unterzubringen.
        Man darf hierbei ja nicht vergessen das bei klassischer Zargenimkerei zwangsläufig bei jeder Durchsicht der Sensor oder die Verkabelung bewegt werden muss.

        Schwingungsverhalten bei Wind und Co sind auch zu berücksichtigen, habe das ganze schon mal bei einem anderen Bienenwaagenprojekt gehabt (https://www.euse.de/wp/blog/2017/04/bienenwaage-2-0-unter-den-bienen/).

        Vieleicht schließt du dich mal mit ihm kurz, er hat schon einige entsprechende Erfahrungen wenn gleich auch bei der Bienenkiste.

        Reply
        1. Javan

          In der Praxis ist es durchführbar den DHT längere Zeit im Bienenvolk (z.B. am Beutenboden, der ja auch aus einem Gitter besteht) unterzubringen. Für die Wabengasse empfiehlt sich der DS18b20. An Propolis ist noch kein Sensor gestorben. Viele Grüße

          Reply
    1. Dieter

      Ja, kann man. Musst nur unterschiedliche GPIOs verwenden. Nur beim DS18B20 können mehrere an einen Pin angeschlossen werden. Siehe weiter unten Kommentar von Javan.
      Gruss

      Reply
  4. Dieter, Dr. Erb

    Hallo Javan,
    Vielen Dank für deine Hilfe. Jetzt muss ich nur noch die Wägezelle zum Laufen bringen. Und dann kann ich loslegen. Der Waage Unterbau ist praktisch fertig. Euer System ist wirklich sehr intelligent aufgebaut. Sofern man die kleinen Kniffe kennt.
    Gruss Dieter

    Reply
  5. Dieter Erb

    Hallo Melissa,
    ich habe doch einige Probleme. Nach Deiner Anleitung alles eingerichtet, mit 2 DHT22. Es kam immer wieder einmal zu einem plötzlichen Abbruch der Datenaufzeichnung mit Werten auf der Nullinie. Mir fiel aber auch auf, dass die Sensoren identische Werte zeigten.?? Wegen der Abbrüche habe ich einen Sensor raus genommen. Alles nochmals neu eingerichtet. Jetzt zeichnet der Sensor wieder auf aber in Thingspeak werden immer noch 4 Datenfelder angezeigt. Mit ähnlichem Kurvenverlauf. Kanal 1= 3 und Kanal 2 =4. Im Wartungsmodus hatte ich den 2. Sensor aber gelöscht. Kannst du Helfen?
    Gruss Dieter.

    Reply
    1. Melissa Post author

      Hallo Dieter,

      wie hast Du die Sensoren angeschlossen? Der DHT22 verwendet nicht die 1-Wire-Schnittstelle, d.h. mehrere DHT22 können nicht an den gleichen Pin angeschlossen werden. Jeder Sensor benötigt seinen eigenen Datenpin.
      Werden in ThingSpeak auch alle 4 Fields weiterhin befüllt? Oder siehst Du dort einfach nur die alten Messdaten des Sensors, den Du wieder entfernt hast?
      Evtl. wurde der zweite Sensor auch nicht richtig im Wartungsmodus gelöscht. Du könntest den Raspberry Pi noch einmal neustarten und falls das nichts hilft, die Firmware neu flashen.

      Viele Grüße
      Melissa

      Reply
      1. Dieter Erb

        Hallo Melissa,
        vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich glaube, dass du den Fehler erkannt hast. Ich habe beide DHT22 mit der Datenleitung seriell an den GPIO 4 gehängt. Und jetzt versuchsweise DHT 22 in Kombi mit dem DS18B20. In diesem Moment war dann der DHT22 weg und ich sehe nur noch den DS18B20.
        An welchen GPIO müsste ich denn den 2. DHT 22 hängen und muss ich dazu Änderungen im Programm vornehmen.
        Vielen Dank für Deine Mühe und Euer tolles Projekt
        Gruss Dieter

        Reply
        1. Javan

          Vielen Dank!
          Schließ alle DS18b20 an den GPIO 4 an. Dort können bis zu 100 DS18b20 angeschlossen werden.
          Ich habe den DHT22 am GPIO23 angeschlossen. Im Wartungsmodus muss man dann den GPIO “23” abspeichern. Weitere DHT22 kannst du an bisher unbesetzte GPIOs anschließen. Auf der Seite “Schaltplan und Sensoren” ist eine Übersicht der der GPIOs. Für jeden angeschlossenen DHT22 kannst du im Wartungsmodus den GPIO hinterlegen.

          Reply
  6. Melissa Post author

    Hallo Martin,

    ja, du kannst alle GPIO-Pins für die Sensoren verwenden. Diese müssen entsprechend beim jeweiligen Sensor im Wartungsmodus angegeben werden.

    Viele Grüße
    Melissa

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *